2:0 Heimsieg gegen SC Kapellen-Erft

Da ist er endlich… der erste Dreier und gleichzeitig erste Heimsieg der laufenden Saison. Die dritte 2:0 Führung im dritten Spiel hintereinander (nach einem 2:3 gegen Fortuna Düsseldorf U16 und einem 2:2 in Wuppertaler SV) konnte endlich ins Ziel gebracht und der erste Saisonsieg bejubelt werden. Doch es war ein hartes Stück Arbeit… wie jedes Spiel in dieser Lage.

Unsere Jungs kamen erneut gut ins Spiel und gingen nach 3 Minuten durch einen Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Doch leider gab dieses frühe Tor komischerweise nicht die erhoffte Sicherheit und der Gast aus Kapellen übernahm die Initiative und Kontrolle. Zu viele Aktionen spielten sich in unserer Hälfte ab und wir kamen kaum zu Entlastungsangriffen. Kapellen wiederum hatte zwar mehr vom Spiel, doch richtig gefährlich wurde es nur ganz selten. Und entweder war dann noch ein Abwehrbein dazwischen oder unser Schnapper auf dem Posten. So ging es dann mit einer dünnen 1:0 Führung in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ging erstmal so weiter, wie die erste aufgehört hatte. Kapellen versuchte irgendwie zum Ausgleich zu kommen, doch genau in diese Phase fiel dann das 2:0. Unser Abwehrspieler erkämpfte sich in der eigenen Hälfte den Ball und trieb diesen bis zum 16er der Gäste. Dort wurde der Ball dann zurückgelegt, der anschließende Schuss zwar geblockt bzw. abgefälscht, doch unser Stürmer stand wie in Wuppertal goldrichtig und schob den Abstauber am Torwart vorbei zum 2:0 ein. Ein ganz wichtiger Treffer  zu einem sehr guten Zeitpunkt. Jetzt begann die stärkste Phase unserer Jungs und es wurden einige gute Chancen, um das Ergebnis auf 3:0 zu stellen, herausgespielt… aber leider auch liegen gelassen. So war es dann bis zum Schluss eine enge Kiste, denn Kapellen gab sich zu keinem Zeitpunkt auf und hatte ebenfalls ein paar dicke Dinger auf dem Fuß bzw. Kopf. Aber diesmal hatten wir das Glück des Tüchtigen und kassierten keinen Gegentreffer. Wer weiß, was passiert wäre, wenn wir uns hier einen Gegentreffer gefangen hätten („hätte, hätte, Fahrradkette“). Haben wir aber nicht …. Und deswegen war der erste Dreier im Sack und der Sprung auf Platz 10 die Konsequenz. Jetzt heißt es nächste Woche im Auswärtsspiel beim SC Velbert nachlegen und dranbleiben. Denn es geht dort wieder gegen einen direkten Konkurrenten und nur mit einer 100%-igen Einstellung kann man dort bestehen… wie jede Woche eben.

LG Thomas