2:0 Niederlage beim SC Velbert

Leider gab es am siebten Spieltag eine ärgerliche und zugleich unnötige Niederlage beim direkten Mitkonkurrenten SC Velbert. In einer insgesamt niveauarmen Partie erwischten wir den besseren Start und es ging hauptsächlich in eine Richtung…ohne allerdings nennenswert gefährlich zu werden. In der 10. Minute kam es dann zu einer sehr unglücklichen und folgenschweren Aktion, in welcher unser Mittefeldspieler Dominik vom Platz auf die Tartanbahnlaufbahn ausweichen musste,  unglücklich auf eine Kante trat und dabei umknickte. Das sah gar nicht gut aus und er musste auch sofort das Spielfeld verlassen und ausgewechselt werden. Dies war wie ein Knackpunkt in diesem Spiel, denn es lief ab da so gut wie gar nichts mehr zusammen. Da die Gastgeber im Spiel nach vorne ebenfalls nicht unbedingt ihre Stärken hatten, blieb es so eigentlich ein recht ausgeglichenes Spiel. Eigentlich !!! Denn dann kamen unsere zwei Horrorminuten (25. und 27.), welche im Endeffekt das Spiel entschieden. Durch zwei dicke individuelle Fehler luden wir Velbert quasi zum Toreschießen ein und ebneten so den Weg für deren Heimsieg. Das war absolut unnötig und bitter.

In Halbzeit zwei versuchten wir zwar irgendwie dieses Resultat zu korrigieren, doch bis auf einen klaren Foulelfmeter (die Pfeife blieb leider stumm) wurden wir nicht wirklich gefährlich und man hatte auch nicht den Eindruck, dass wir gleich einen Treffer erzielen würden. So musste man dann nach 80 Minuten eine insgesamt verdiente Niederlage akzeptieren, welche aber total unnötig und vermeidbar war. Vor allem war sie völlig überraschend, da unsere Jungs in den letzten Wochen ganz anders aufgetreten sind, als am Sonntag in Velbert. Fazit: mit so einer Einstellung wie Sonntag wird es schwer, weitere Punkte einzufahren. Auch wenn ich mich wiederhole: nur mit vollem Einsatz kann man in dieser Liga bestehen. Sobald man meint, es würde weniger reichen, ist dies der erste Schritt in Richtung Niederlage… das ist so. Und am kommenden Sonntag wartet mit dem aktuellen Tabellenzweiten RWE eine Mannschaft, die sich den Aufstieg in die Bundesliga als klares Ziel gesetzt haben. Diese haben nicht ansatzweise vor, in Hamborn etwas liegen zu lassen. Deshalb müssen unsere Jungs da von Anfang gegen halten, sonst könnte es böse werden. Aber die Ergebnisse in der Vergangenheit haben gezeigt, dass unsere Jungs mithalten können. Das Spiel fängt wieder bei 0:0 an und dann werden die Karten neu gemischt. Alles ist möglich… vorausgesetzt die Einstellung stimmt. Mal schauen, was Sonntag passieren wird.

LG Thomas