2:2 Unentschieden beim Wuppertaler SV

Wie soll man dieses Ergebnis jetzt werten ??? Im Vorfeld wäre man mit einem Punkt beim aktuellen Tabellenvierten bestimmt zufrieden gewesen, doch nach diesem Spielverlauf ist das alles irgendwie komisch.

Aber der Reihe nach. Unsere Jungs kamen gut in die Partie hinein und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Nach hinten ließ man so gut wie gar nichts zu und nach vorne gab es den ein oder anderen vielversprechenden Angriff zu sehen… ohne allerdings die ganz große Gefahr auszustrahlen. Die nicht immer sattelfeste Abwehr der Gastgeber konnte da irgendwie immer wieder klären…da war des Öfteren mehr möglich. In der 30. Minute klappte es dann doch für unsere Jungs. Einen 18m-Distanzschuß konnte der nicht immer sicher auftretende Torwart der Wuppertaler nicht entschärfen und der Ball senkte sich zur Freude unserer Jungs über ihn hinweg ins Tor… da könnte auch die unangenehm stehende Sonne eine Rolle gespielt haben. Uns war es natürlich egal, denn diese Führung war wichtig. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang erwarteten wir wütende Gastgeber, die mit aller Macht versuchen werden, den Ausgleich und vielleicht mehr zu erzielen. Und die Wuppertaler kamen dementsprechend auch aus der Kabine. Sie erzeugten direkt Druck auf unser Tor und es ergaben sich ein paar Möglichkeiten, welche aber Gott sei Dank nicht zum Erfolg führten. In diese Phase hinein erzielten wir per Abstauber in der 49. Minute nach einer Standardsituation das 2:0 und waren auf einem guten Weg, den ersten Dreier einzufahren. Doch komischerweise gab diese Führung unseren Jungs nicht die erhoffte Sicherheit (vielleicht war da auch noch das Spiel aus der Vorwoche gegen Fortuna II ein Thema). Wie dem auch sei… die Wuppertaler taten sich weiter schwer gegen engagiert verteidigende Löwen. Und in der 58. Minute kam es vielleicht zu der für den weiteren Spielverlauf entscheidenden Szene: der Kapitän der Gastgeber foulte völlig unnötig und mit etwas Frust von hinten unseren Abwehrspieler und wurde vom guten Schiedsrichter mit einer 5 Minuten Zeitstrafe belegt. Diese Aktion war wie ein Wachmacher für den WSV, denn jetzt waren die voll da und so richtig bissig. Wir verloren immer mehr die Kontrolle und hatten einige Male Glück, dass wir kein Gegentor kassierten und bei einem der wenigen Konter Pech, dass der Schuss unseres Offensivspielers vom Torwart an die Unterkante der Latte gelenkt wurde und von dort wieder heraussprang. Ein 3:0 wäre definitiv die Entscheidung gewesen. Doch dann kam es wie so häufig im Fußball. In der 75. Minute fiel das 1:2 und kaum nach Wiederanpfiff gelangte eine Ecke irgendwie zum 2:2 Ausgleich in unser Tor. Wie das Ding reingehen konnte ??? Keine Ahnung. Aber ab diesem Zeitpunkt war der eine Punkt gehörig in Gefahr, denn Wuppertal wollte jetzt mit dem psychologischen Vorteil den Dreier. Wir agierten völlig verunsichert und dann kam die letzte Minute: nach einem Ballverlust kommt die Flanke von außen und unser Innenverteidiger könnte den Ball wegköpfen… Betonung auf könnte. Stattdessen zieht er zur Überraschung aller den Kopf ein und der Stürmer hinter ihm war so perplex, dass er den Ball aus 4 Metern (!!!) über das Tor setzte…. alter Schwede… das wäre der Super-GAU gewesen.

Anschließend pfiff der Unparteiische das Spiel ab und man war, was das Ergebnis angeht, nicht sicher (wie schon am Anfang erwähnt). War es ein gewonnener oder ein verlorener Punkt ? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aus meiner Sicht war es …. Keine Ahnung… es war halt ein komisches Ding. Aber eines hat dieses Spiel wieder gezeigt: wir können in jedem Spiel mithalten. Und wenn wir weiter so arbeiten, dann werden auch in Zukunft die ersten Dreier kommen. Nächste Woche geht es gegen den SC Kapellen-Erft weiter… das wird wieder ein schweres und anderes Spiel werden. Aber darauf bereiten sich die Jungs diese Woche vor und am Dienstag geht es ja auch schon mit dem Auswärtsspiel im Kreispokal beim Mülheimer SV weiter… mal schauen, wie wir da mit der Favoritenrolle umgehen werden.

LG Thomas